Die Entspannung-intensiv - Massage

Entspannung pur für Körper und Seele

Die hohe Wirkung dieser Massage beruht auf den sehr langsamen und kräftigen Streichungen über den gesamten Rücken und den Extremitäten. Sie hat dabei eine sehr, sehr beruhigende Wirkung auf die Menschen, so dass ich mich entschlossen habe sie als "ich-bin-dann-mal-weg" Massage zu beschreiben. Wie ein kleiner Kurzurlaub....in Otterfing :-)

Genau das ist auch das Ziel der Faszialen-Tensegrity-Massage! Eine körperliche und nervliche Tiefenentspannung des Menschen. Damit kann aus meiner Sicht oftmals ein regelrechter „Reset“ auf nervlicher sowie körperlicher Ebene entstehen, der auf vielfältige und individuelle Art und Weise wieder „aufrichtet“ und in die „Tensegrität“ bringt.

Tensegrity ist ein Kunstwort, das ursprünglich aus der Architektur stammt. Es wird gebildet aus „Tension“ = Zugspannung und „Integrity“ = Ganzheit. Einfacher ausgedrückt bedeutet dies, dass die Psyche den Körper beeinflusst - und der Körper die Psyche.

Wenn es dem Körper sowie der Psyche gut geht, so können wir mit deutlich mehr Gelassenheit den Dingen und Belastungen des Alltags begegnen. Egal ob diese psychisch oder eher körperlicher Art sind.

Wirkungen dieser Massage

  • Intensive Entspannung der Rücken/- Rumpf und Beinmuskulatur
  • Intensive Harmonisierung des Nervensystems
  • Vegetative Tiefenentspannung
  • Funktionale Streckung der Wirbelsäule
  • Energetische Regulation des gesamten Organismus über den Blasenmeridian
  • Starke Anregung von Durchblutung und Stoffwechsel ...
  • … dadurch Anregung von Ausleitung und Entgiftung des Organismus.
  • Mehr Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüßen → Mental sowie auch körperlich

Anwendungsgebiete

aus naturheilkundlicher Sicht

  • Rückenschmerzen aller Art
  • Begleitend zur Fastenkuren/Ausleitungen
  • Schwermut bis hin zu Depressionen
  • Burnout & Prävention
  • Blutdruckregulation bei zu hohem sowie zu niedrigem Blutdruck
  • Multipler Sklerose
  • Parkinson-Patienten

Die FTM (Fasziale Tensegrity Massage) vereint durchaus schulmedizinische hochaktuelle Erkenntnisse zur Pathophysiologie des Bewegungsapparats mit osteopathischen Techniken und sogar fernöstlichen traditionellen Lehren. Dennoch ist eine Anerkennung durch die Schulmedizin nicht gegeben und wissenschaftlich fundierte Beweise zur Wirkung und Wirksamkeit stehen aus.